Beiträge

Chemnitz: Lehngut Euba


Lehngut Euba
Am Lehngut 1 und 2, Eubaer Straße
09128 Chemnitz OT Euba

Historisches
1317 war der Herrensitz Euba schriftlich erfasst worden. Das spätere Lehngut wurde durch Brände 1684 und 1856 zerstört und beide Male wieder aufgebaut. Im 18. Jahrhundert kam das Lehngut in den Besitz der sächsischen Landesherrn, die verschiedene Staatsbeamte mit dem Gut belehnten. Spätestens im frühen 19. Jahrhundert wurde das Lehen aufgehoben und das Gut kam in Privatbesitz. 1928 kaufte die Stadt Chemnitz das Lehngut und nutzte es als Stadtgut.

1945
1945 wurde die Bodenreform vollzogen. Bereits 1948 erfolgte die Rückübereignung an die Stadt. 1988/1989 zerstörte ein erneuter Brand den Säulengang eines Stallgebäudes.

Heutige Nutzung
Mit der Brauerei auf der Eubaer Straße 2 sowie dem Haus  Am Lehngut 2 sind noch ehemalige Wirtschaftsgebäude existent. Auch der ehemalige Gasthof Lehngericht Am Lehngut 1 gehörte zum Gut. Er schloss Anfang 2000, das alte Gebäude wurde abgerissen und mit einem Neubau ersetzt. Das Herrenhaus steht leer, die landwirtschaftlichen Nutzflächen des Lehngutes werden genossenschaftlich bewirtschaftet.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 134 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4576732