Beiträge

Dohna: Burgruine Dohna


Burgruine Dohna
Pfarrstraße 6
01809 Dohna

Historisches
Vermutlich wurde die Burg 919 bis 936 erbaut. Im Jahr 1040 erfolgte die erste Erwähnung der Burg Dohna als  Sammlungsort verschiedener Heere, im Jahr 1113 die erste urkundliche Erwähnung des Burggrafen von Dohna  ("Erkenbert praefectus de castro Donin"). Anfang des 12. Jahrhunderts gelangte sie in Besitz der Edelfreien von Rötha, die sich Donins nannten. 1206 begann ein Streit zwischen den Wettinern, den Bischöfen und den Donins, 1402 folgte die Einnahme der Burg durch den Markgrafen Wilhelm von Meißen und teilweise die Zerstörung der Anlage. Bis 1619 betrieben Nebenlinien der Donins vergeblich eine Rückgewinnung der Herrschaft.

1804 investierte Heinrich Ludwig von Dohna in den Wiederaufbau der Stammburg und begann mit dem Bau des Rundturmes. In den Napoleonischen Kriegen wurde die Burganlage allerdings wieder zerstört. 1826 erwarb die Schützengesellschaft den Burgberg und errichtete das Schießhaus (Burgschänke). Seit 1935 wird der Burgberg als Bodendenkmal geschützt.

Heutige Nutzung
2005 wurde die Burganlage durch den Eckstein-Verein gekauft. Mit der schrittweisen Sanierung soll die Nutzung als Begegnungsstätte möglich werden. Unterhalb der heutigen Anlage befinden sich noch wenige Reste der ursprünglichen Burg.



HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4475030