Beiträge

Eibenstock: Hammergut Blauenthal


Hammergut Blauenthal
Blauenthaler Hauptstraße 1-4
08304 Eibenstock OT Blauenthal

Historisches
Der Zinnhändler Andreas Blau aus Nürnberg hatte 1536 die Konzession zur Errichtung von Blechhämmern in Sachsen erhalten. Drei Jahre später erwarb er eine Brett- und Mahlmühle und veranlasste den Bau des Hammerwerkes Unterblauenthal. 1616 übernahm Jeremias Siegel das Hammergut, welches im 17. Jahrhundert in Familienbesitz blieb. Unter Friedrich Siegel erfolgte 1677 der Umbau des Herrenhauses. Bei einer Versteigerung gelangte das Hammergut 1730 in den Besitz von Johann Heinrich Hennig. 1832 erwarb Carl Ludwig Reichel das Gut. Unter seinem Sohn Dr. Carl Alexander Ludwig Reichel erfolgte 1882 die Umwandlung in eine Holzstofffabrik. Um 1890 übernahm die Firma Gustav Toelle das Gut und behielt es in Familienbesitz bis 1945.

Nach 1945
Die Familie Toelle wurde im Zuge der Bodenreform 1945 enteignet. Das Herrenhaus diente als Wohnhaus.

Nachwendezeit
1991 erfolgte die Rückübertragung an die Familie Toelle.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 115 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4943966