Markneukirchen: Rittergut Eubabrunn

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 


Rittergut Eubabrunn
Baumgarten
08265 Markneukirchen OT Eubabrunn

Historisches
Eubabrunn wurde 1165 erstmalig erwähnt und in der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts bis 1600 als Wüstung geführt. Die Familie von Thoss als Besitzer des Rittergutes Erlbach verfügte auch über Eubabrunn. So kam Eubabrunn 1604 an Hans Adam von Rosenheim, 1609 wieder an Georg Wolf von Thoss, 1624 an Siegismund von Dobeneck und 1663 an die Familie von Beulwitz. 1762 brannte das Rittergut Eubabrunn ab und wurde danach wieder aufgebaut. Die späteren Besitzer waren ab 1852 Jakob Meister und ab 1855 August Funk. Dieser verkaufte einen Teil des Rittergutes 1858 an den Staatsfiskus. Nach der Brandstiftung 1860 erfolgte der Wiederaufbau. 1862 wurde der Besitz an Major von Petrikowsky-Lindenau verkauft. Ein weiteres Teilgut wurde 1881 an den Fiskus verkauft. Das Restgut kam 1894 an Hugo Max Schade und 1899 endgültig an den Staatsfiskus. Im gleichen Jahr fiel das Rittergut erneut einer Brandstiftung zum Opfer. Die Gebäude wurden 1900 schließlich abegtragen.

Heutige Nutzung
Erhalten ist lediglich noch ein kleiner Hof des Pächters.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 131 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4647567