Elstertrebnitz: Unteres Rittergut Elstertrebnitz

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 


Unteres Rittergut Elstertrebnitz
Nr. A 21
04523 Elstertrebnitz

Die Stadt Pegau erwarb 1535 das Gut, welches später als Rittergut Unteren Teils bezeichnet wurde. 1626 erwarb die Familie Schadder den Besitz und verkaufte ihn 1724 an den kurfürstlichen Leibarzt Troppaneger, dessen Söhne das Rittergut ein Vierteljahrhundert darauf an die Familie Schindler veräußerten. 1763 kaufte Christian Gotthold Bennemann das Rittergut Unteren Teils und erwarb einige Jahre darauf auch das Rittergut Oberen Teils. 1809 erbte Siegismund Germann das Untere Rittergut, während das Obere Rittergut an den Pfarrer Scheibe ging. 1835 wurden die Nutzflächen des Oberen Rittergutes am Rittergut Unteren Teils angeschlossen. Germanns Sohn verkaufte 1841 an Christian Eduard Küchler. Ihm folgte bis 1899 seine Tochter Sidonie Dattan, nach deren Tod wiederum ihre Tochter Frieda Paula Sidonie Buchner das Rittergut übernahm. 1914 ging das Rittergut an das Land Sachsen, 1925 übernahm es die Aktiengesellschaft Sächsische Werke.

1945
Die AG Sächsische Werke wurde 1945 enteignet.

Heutige Nutzung
Im sanierten Herrenhaus befinden sich Wohnungen.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 105 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4920854