Beiträge

Freital: Rittergut Pesterwitz


Rittergut Pesterwitz
Gutshof 1, 2, 3
01705 Freital

Historisches
1529 wurde erstmals ein Vorwerk erwähnt, 1651 das Rittergut. Dieses soll unter Herrn von Schrenckdorff, Geheimsekretär des Kurfürsten Johann Georg I., durch die Zusammenlegung von drei zwischen 1649 und 1653 erworbenen Gütern entstanden sein. Das Rittergut ging 1737 aus dem Familienbesitz derer von Schrenckdorff an den Reichsgrafen Heinrich von Brühl über, der es nach nur drei Jahren bereits wieder verkaufte. Friederica Sidonia von Nimptsch wurde 1740 neue Besitzerin. Es verblieb bis 1805 in Familienbesitz, danach erlebte das Rittergut viele Besitzerwechsel, bis es schließlich 1847 versteigert wurde. Den Zuschlag erhielt die Familie von Burgk.

Nach 1945
Die Familie von Burgk wurde 1945 im Rahmen der Bodenreform enteignet. Das Rittergut Pesterwitz wurde zunächst Versorgungsgut der Roten Armee und 1949 in ein Volkseigenes Gut umgewandelt. In den späten 1960er Jahren wurde der Turm wegen Baufälligkeit abgebrochen.

Nachwendezeit
1992 wurde das Rittergut von einer Projektentwicklungsgesellschaft erworben. Dennoch dauerte es noch ein Jahrzehnt, bis mit der Sanierung begonnen wurde. Diese wurde 2004 abgeschlossen. Im Herrenhaus, wieder mit Turm, entstanden Wohnungen und Gewerberäume.
Weitere Nebengebäude werden derzeit zu zusätzlichem Wohnraum umgebaut.
(Stand: Dezember 2015)

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 136 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5046721