Beiträge

Großhartmannsdorf: Schloss Großhartmannsdorf


Schloss Großhartmannsdorf
Hauptstraße 183
09618 Großhartmannsdorf

Historisches
Das als Mayoratsgut bekannte Schloss wurde zwischen 1250 und 1375 durch Mönche des Benediktiner-Klosters erbaut und blickt auf eine Reihe angesehener und bekannter Adelsfamilien zurück. Ab 1375 befand es sich im Besitz des Grafen von Waldenburg, dem im 15. Jahrhundert die Herren von Vitzthum, von Kaufungen, erneut von Vitzthum sowie von Bünau folgten. 1514 brannte das Gut ab. Ab 1524 bis 1676 herrschte die Familie von Alnpeck über Großhartmannsdorf, bis 1720 die Familie von Schönberg und für die nächsten zehn Jahre Paul Selig. Danach kam das Gut in den Besitz der Familie von Carlowitz. Sie verkaufte es 1934 an die Familie Barth, die es bis 1945 besaß.

1945
Nach der Enteignung wurde das Gut aufgeteilt. Der überwiegende Teil des Maroyatsgutes wurde abgerissen.

Nachwendezeit
Seit 1990 ist die Gemeinde Großhartmannsdorf Eigentümer des Guts und ließ es umfangreich sanieren.

Heutige Nutzung
Im Gut befinden sich heute ein Café, ein Museum sowie eine Gemäldeausstellung. Es wird außerdem für Trauungen und andere Veranstaltungen genutzt.

Ausstellung zur Geschichte von Großhartmannsdorf
Öffnungszeiten: So 14-17 Uhr
Eintritt: k. A.
Link

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4373725