Beiträge

Großpösna: Rittergut Neumuckershausen


Rittergut Neumuckershausen
Rittergutshof 1
04463 Großpösna OT Dreiskau-Muckern

Historisches
Das Rittergut Neumuckershausen war der niedere Teil des Rittergutes Muckern und entstand, als 1598 die Herren von Zehmen einen Teil ihres Rittergutes Muckern an Franz Romanus verkauften. Ihm folgten als Besitzer Conrad Knorr, bis 1695 Dr. Heinrich Balthasar Zobel und für die nächsten vier Jahre Georg Neithardt. 1699 erwarb die Familie König das Rittergut Neumuckershausen. 1730 kaufte Dr. Rivinus Neumuckern. Seine Wiwte erwarb auch Muckern und vereinigte beide Güter wieder im Jahre 1778. Die weiteren Besitzer waren im ausgehenden 18. Jahrhundert Dr. Jakob Thomas Gaudlitz, 1802 Karl von Haugk, von 1812 bis 1880 Friedrich Teichmann und seine Erben und ab 1880 Friedrich Henkß. Er veranlasste 1883 den Bau des Herrenhauses, welches 1887, als es von Max Oertel erworben worden war, Umbauten unterzogen wurde. Willi Boden kam 1920 in den Besitz des Rittergutes, welches 1937 von der AG Sächsische Werke gekauft wurde.

1945
Nach der 1945 vollzogenen Enteignung diente das Herrenhaus zwischen 1954 und 1992 als Schule.

Nachwendezeit
1994 erwarb die Dorfentwicklungs- und Sanierungsgesellschaft Dreiskau-Muckern das ehemalige Rittergut und verpachtete es an den Förderverein für soziale Projekte für Frauen und Jugendliche e. V. 1997 erfolgte die grundlegende Sanierung des Herrenhauses.

Heutige Nutzung
Im Rittergut ist das Technologie- und Beratungszentrum Göselhaus ansässig.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 72 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4582932