Beiträge

Heidenau: Barockgarten Großsedlitz


Barockgarten Großsedlitz
Parkstraße 85
01809 Heidenau

Historisches
Reichsgraf August Christoph von Wackerbarth kaufte 1719 den Ort  Großsedlitz mit dem vorhandenen Rittergut und beauftragte 1720/1721 den Bau der Friedrichsburg, die von Daniel Pöppelmann geplant wurde. 1723 erwarb Kurfürst Friedrich August I (August der Starke) die Großsedlitzer Anlage. Dabei handelte es sich um einen geheimen Kaufvertrag, der erst drei Jahre später öffentlich gemacht wurde, um das riesige Bauvorhaben nicht zu gefährden. Die Baumaßnahmen wurden dennoch 1732 eingestellt und von der ursprünglich mit 96 ha geplanten Anlage wurden nur 12 ha umgesetzt. Im Siebenjährigen Krieg wurde Großsedlitz als preußisches Hauptlager genutzt. Durch einen Feldzug von Napoleon wurde Großsedlitz 1813 zerstört. Die Parkanlage wurde 1831 in ein Staatsgut umgewandelt. Zwischen 1861 und 1864 erfolgte der Umbau der Unteren Orangerie. Die im Siebenjährigen Krieg zerstörte Friedrichsburg wurde 1872 bis 1874 abgerissen und mit dem deutlich kleineren Friedrichschlösschen erfolgte der Neuaufbau von lediglich einem Seitensflügel. Nach 1918 diente das Friedrichschlösschen unter anderem als Kinderheim. Zwischen 1968 und 1970 wurde die Fassade des Schlösschens einer Neugestaltung unterzogen.

Nachwendezeit
Seit 1993 untersteht der Barockgarten Großsedlitz dem Sächsischen Schlösserbetrieb.

Heutige Nutzung
Im Friedrichschlösschen ist ein Café eingerichtet, der Barockgarten wird gern für Freiluftkonzerte, Hochzeiten und andere Veranstaltungen genutzt.

Barockgarten
Öffnungszeiten: Apr-Aug 8-20, Sept-Mrz 8-Dämmerung
Eintrittspreise: 4 EUR / 2 EUR
Link

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 147 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4478041