Beiträge

Hörnitz: Burg & Schloss Althörnitz


Burg & Schloss Althörnitz
Zittauer Straße 9
02763 Hörnitz

Historisches
Das Schloss geht auf eine frühere Wasserburg zurück, von der keine Reste mehr erhalten sind. Die erste urkundliche Nennung erfolgte im Jahr 1366 als Vorwerk. 1419 wurde die Burg als Rittersitz genannt. Ein Rittergut bestand in Althörnitz seit 1562. Zwischen 1651 und 1654 wurde das Schloss für den Zittauer Bürgermeister von Hartig erbaut. Hier fanden Gespräche mit Walter von Tschirnhaus über die Entwicklung des Meißner Porzellans sowie alchimistische Versuche statt, welche einen Brand zur Folge hatten. Bis 1771 war die Familie von Hartig Besitzer des Schlosses, ihr folgte für die nächsten zehn Jahre die Familie von Kyaw, der weitere Besitzer folgten. 1853 wurde der kleinere Treppenturm angefügt, 1892 die Vorhalle. 1881 kam das Schloss in den Besitz des sächsischen Kammerherrn Hans Rudolf von Sandersleben, in dessen Familienbesitz sich das Grundstück bis zur Enteignung 1945 befand. 1912 wurden Schloss Althörnitz und Rittergut Neuhörnitz vereinigt.

1945
Nach der Enteignung wurde das Schloss als Unterkunft für Umsiedler und bis 1991 als Ferienheim des DDR-Gewerkschaftsbundes genutzt.

Nachwendezeit
Ein Nachfahre des letzten Besitzers erwarb Schloss Althörnitz 1993 von der TLG und begann im Herbst des darauf folgenden Jahres mit den Sanierungsarbeiten.

Heutige Nutzung
Seit Anfang 1996 dient Schloss Althörnitz als Hotel.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 91 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
7249904