Beiträge

Herrnhut: Schloss Berthelsdorf / Zinzendorfschloss


Schloss Berthelsdorf / Zinzendorfschloss
Herrnhuter Straße 19
02747 Herrnhut OT Berthelsdorf

Historisches
1687 existierte ein zum Teil abgebranntes Herrenhaus, welches 1721/1722 von Henriette Katharina von Gersdorf an ihren sehr religiös geprägten Enkel Graf von Zinzendorf verkauft wurde. Dieser ließ nach einem Komplettabriss den Neubau des Schlosses in Auftrag geben. Eine andere Quelle berichtet lediglich von einem Umbau. Das Rittergut Berthelsdorf blieb noch einige Zeit in Familienbesitz und wurde dann der Brüder-Unität übereignet. Diese nutzte das Gut ab 1793 als Sitz der Kirchenleitung und ab 1913 als Forstverwaltung. Der Gutshof entstand ab 1802. Ab 1937 diente das Rittergut als Remontegut der Nationalsozialisten zur Aufzucht von Kavalleriepferden.

1945
Das Schloss wurde bis 1945 als Wohnhaus genutzt. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges erhielt die Brüder-Unität das Rittergut als Entschädigung für die Übernahme durch die Nazionalsozialisten zurück. Sie verlor es 1949 erneut, als die Enteignung im Rahmen der Bodenreform vorgenommen wurde.

Nachwendezeit
Noch bis 1992 wurde das Rittergut als volkseignes Gut genutzt. Die Gebäude dienten teilweise als Wohn- und Büroraum. 2001 erwarb ein Verein das heruntergekommene Schloss, nachdem ein Rückübertragungsantrag der Brüder-Unität abgelehnt worden war.

Heutige Nutzung
Das mittlerweile aufwändig sanierte Schloss wird im Sinne Zinzendorfs genutzt und bietet u. a. Führungen, geistliche Konzerte und eine Begegnungsstätte. Wirtschaftsgebäude bedürfen noch der Sanierung.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4497515