Beiträge

Klipphausen: Schloss Weistropp


Schloss Weistropp
Kirchstraße 8/9
01665 Klipphausen OT Weistropp

Historisches
Bereits im 13. Jahrhundert wurde unter den Herren von Miltitz eine Burg im heutigen Weistropp zur Verteidigung gegen die slawischen Stämme. 1413 erfolgte die erste Erwähnung eines Vorwerks, 1551 die eines Ritterguts. Seit 1595 war Heinrich von Eckersberg Besitzer des Rittergutes und galt auch als Bauherr des 1601 errichteten Schlosses. 1644 verkaufte die Familie von Eckersberg das Rittergut an die Familie von Gründerode, die 1661 Erweiterungsbauten vornehmen ließ. Von 1717 bis 1744 befand sich das Schloss im Besitz der Freiherrenfamilie von Sayffertitz, die 1723 einen Umbau des Schlosses veranlasste. Durch Heirat kam das Schloss 1769 an Graf Curt Adolph von Tottleben und verblieb dort unter einer geringfügigen Erweiterung bis 1822. Dann wurde das Schloss vom Kaiserlich Österreichischen Generalkonsul Jacob von Krause erworben, der das Rittergut ausbauen ließ. Unter dem Besitzer Dr. Keil erfolgten 1873 weitere Um- und Erweiterungsarbeiten am Schloss Weistropp.

1945
1945 wurde die Familie Keil enteignet. Das Schloss diente in der Folgezeit als Gemeindeamt, Schule, Jugendclub und Wohnhaus, das Rittergut wurde von einer LPG genutzt.

Heutige Nutzung
Schloss Weistropp befindet sich heute in Besitz eines Immobilienunternehmens, welches die Sanierung mit teilweisem Umbau zu Eigentumswohnungen im August 2014 begonnen hat. Die Fertigstellung erfolgte im Sommer 2015.



Anfang 2016:

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 129 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4476568