Beiträge

Kreischa: Rittergut Zscheckwitz


Rittergut Zscheckwitz
Zscheckwitz Nr. 1-3
01731 Kreischa OT Zscheckwitz

Historisches
Das Rittergut entstand bereits im 12. Jahrhundert. 1411 bestand ein Vorwerk unter der Familie von Ziegler. Von 1550 bis 1574 besaß der Kurfürstliche Rat Valerian von Krakaudas Vorwerk. Ihm folgte die Familie von Lützeburg. Im Jahr 1722 kaufte Dr. Moritz Nitzsche das Rittergut, ihm folgte 1752 der Kammersekretär Johann Friedrich Gerven (Gervan). Eine andere Quelle besagt, dass Gerven bereits 1738 mit dem Rittergut belehnt wurde und er das Herrenhaus erbauen ließ. Ihm folgte als Besitzer die Familie von Sahr, die 1860 an einen Herrn Hauptmann verkaufte. Um 1900 wurde die Rückfront des Herrenhauses verändert, die Nebengebäude entstanden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

1945
Das Rittergut fiel 1945 nicht unter die Bodenreform und wurde seit Ende der 1950er Jahre von der LPG genutzt.

Nachwendezeit
Nach der Wende kam das Gut in den Besitz der ehemaligen Besitzer und wurde 1995 an die Bavaria Klinik verkauft. 1996 entstand auf dem Gelände ein Neurologisches Rehabilitationszentrum für Kinder und Jugendliche.

Heutige Nutzung
Das Gutshaus selbst brannte bereits 1992 aus und steht seither als Ruine.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4924785