Beiträge

Liebschützberg: Schloss Borna


Schloss Borna
Straße der Jugend 11
04758 Liebschützberg OT Borna

Historisches
1185 wurde erstmals ein Herrensitz erwähnt. Dieser befand sich um 1200 im Besitz der Herren von Lyznik und kam 1388 an die Herren von Grünrodt. Unter diesen erfolgte eine Aufwertung zum Rittergut, die 1551 urkundlich nachweisbar ist. Das Rittergut wurde 1558 an die Familie von Ragewitz verkauft, die es 1594 an die Familie von Starschedel veräußerte. Im Dreißigjährigen Krieg wurde Schloss Borna zerstört und nachfolgend wieder aufgebaut. 1684 brannte das Schloss erneut ab und wurde durch einen Neubau ersetzt. 1840 verkaufte die Familie von Starschedel ihren Besitz an Johann Gottfried Frenzel, der ihn wiederum 1877 an die Familie von Byern verkaufte. Diese veranlasste noch im gleichen Jahr den Abriss des Schlosses sowie einen Neubau im Stil des Historismus.

1945
1945 erfolgte die Enteignung. Ab 1947 diente das Schloss Borna als Kinder- und Wohnheim.

Heutige Nutzung
Das Schloss wird nach wie vor als Heim genutzt. Außerdem ist die Evangelische Jugendhilfe darin ansässig.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 112 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4290973