Beiträge

Meißen: Vorwerk Korbitz


Vorwerk Korbitz
Korbitzer Straße 21
01662 Meißen OT Korbitz

Historisches
1358 als Herrensitz, 1431 als allodium und 1486 als Vorwerk nachweisbar, befand sich das Vorwerk Korbitz bis 1543 im Besitz des Klosters St. Afra. Es wurde an die Familie von Miltitz verkauft, in deren Besitz es sich über mehrere Jahrhunderte hinweg befand. Korbitz war einst Vorwerk des Rittergutes Jahna oder von Schloss Siebeneichen (unterschiedliche Quellenlage). Nachdem es 1884 abgebrannt war, wurde es neu aufgebaut. Nach der Eingemeindung von Korbitz nach Meißen im Jahr 1923 wurde das Vorwerk Korbitz drei Jahre später von der Familie von Miltitz an die Stadt Meißen verkauft. Es diente später als Lehr- und Versuchsgut sowie Standort sächsischer Rinderzucht.

Heutige Nutzung
Der Gutsbereich wird auch heute noch zur Tierhaltung genutzt, während das Herrenhaus Wohnzwecken dient.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4493926