Beiträge

Marienberg: Burg Lauterstein / Burgruine Niederlauterstein


Burgruine Niederlauterstein
09496 Marienberg OT Niederlauterstein

Historisches
Die Burg Lauterstein, auch als Burgruine Niederlauterstein bekannt, wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts errichtet. Ihre erste urkundliche Erwähnung erfolgte 1304 als "Luttirstein". Die befestigte Anlage diente einst zum Schutz der mittelalterlichen Handelsstraßenverbindung von Leipzig nach Prag und wurde gleichzeitig auch als Herrschaftssitz genutzt. 1323 belehnte der Markgraf von Meißen Albrecht von Altenburg und Otto von Leisnig mit der Burg, die durch die Herren von Schellenberg verwaltet wurden. 1434 erwarb Kaspar von Berbisdorf die Herrschaft Lauterstein, und dessen Nachkommen teilten die Herrschaft 1497 in Oberlauterstein und Niederlauterstein. Die Familie von Berbisdorf musste 1559 die Burg an Kurfürst August abtreten, der hier ein kursächsisches Amt einrichten ließ. Schwedische Truppen zerstörten die Burg 1639 durch Brandstiftung. Da ein Wiederaufbau nicht erfolgte, verfiel die Burg immer mehr. 1906 wurde die Ruine restauriert, zwischen 1974 und 1979 fanden Ausgrabungen statt. Erhalten sind noch der Bergfried und Mauerreste der Burgruine Lauterstein.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 59 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4275395