Beiträge

Neukirchen/Pleiße: Rittergut Schiedel


Rittergut Schiedel
Schiedelhof 1
08459 Neukirchen/Pleiße

Historisches
1305 wurde der Name Schiedel erstmals Mal im Zusammenhang mit den Burgmannen von Trützschler genannt, die mit dem Vorwerk belehnt worden waren und auf Schloss Schweinsburg Vasallendienste leisten mussten. Das Vorwerk Schiedel unterstand dem Schloss Schweinburg. Im  16. Jahrhundert kam das Vorwerk Schiedel zunächst an die Herren von Weissbach, die es aufgrund von Verschuldung an Ernst von Beust abtraten. Weitere Besitzer waren Jobst von Wolframsdorf, ab 1605 Georg von Minkwitz und 1609 Bernhardt von Starschedel. Für das Jahr 1606 ist eine Urkunde belegt, die das Vorwerk als Rittergut benennt. Auch in der Folgezeit wechselten die Besitzer mehrfach. Unter ihnen waren die Familie Bose, die Familie von Schauroth, die zu Beginn des 18. Jahrhunderts das baufällige Rittergut durch einen Neubau ersetzen ließ, ab 1763 Johann Chirstoph Seyfarth und nachfolgend die Familie Döring sowie Louis Oehler.

Heutige Nutzung
Heute wird das sanierte Herrenhaus als Wohnhaus genutzt.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 48 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4490920