Beiträge

Oberschöna: Rittergut Bräunsdorf


Rittergut Bräunsdorf
09600 Oberschöna OT Bräunsdorf

Historisches
1664 erwarb Romanus Teller das Rittergut und ließ es erweitern. Es entstand bereits im Jahr 1651, wobei das Gutshaus 1760 erbaut wurde. 1808 kaufte die Familie Schubert von Kleefeld das Rittergut. Bereits zehn Jahre später veräußerten sie es an das Königreich Sachsen. 1824 wurde es in ein Landeswaisenhaus umgebaut. Nach weiteren Umbauten 1843 entstand eine Korrektionsanstalt für kriminelle Kinder. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das Rittergut in eine Erziehungsanstalt für Kinder umgewandelt, ehe sie 1933 zur Korrektionsanstalt für asoziale und arbeitsunwillige Erwachsene umfunktioniert wurde.

1945
1945 wurde ein Jugendwerkhof eingerichtet. 1960 bis 1989 diente das Rittergut als Spezialkinderheim für schwererziehbare Kinder.

Heutige Nutzung
Das Rittergut steht bereits seit vielen Jahren leer. Im April 2011 stürzte das Dach des Herrenhauses ein. Das Gebäude befindet sich seither in katastrophalem Zustand.



Nach dem Dacheinsturz:

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 41 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4845604