Beiträge

Pirna: Jagdschloss Graupa


Jagdschloss Graupa
Tschaikowskiplatz 7
01796 Pirna OT Graupa

Historisches
Das um 1659 (andere Quelle: 1666) entstandene Schloss wurde 1800 durch Blitzschlag zerstört und nachfolgend wieder aufgebaut. Das Schloss entstand aus dem vormaligen Rittergut Raupenberg heraus, welches bereits im frühen 15. Jahrhundert als Vorwerk existent war. Als Besitzer sind im 15. Jahrhundert die Herren Karras, in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts Christoph von Loss sowie etwa ein Jahrhundert später der Freiherr von Friesen bekannt. 1755 kam das Schloss in kurfürstlichen Besitz und wurde für Friedrich August II. zum Jagdschloss umgestaltet. Richard Wagner hielt sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts in Graupa auf und verschaffte damit auch dem Schloss eine besondere Bedeutung. Das Forstrevier Pillnitz hatte eine Zeit lang seinen Sitz im Jagdschloss. Nachfolgend wurde es als Schule genutzt.

Heutige Nutzung
Nach mehrjährigem Leerstand finden aktuell umfassende Baumaßnahmern statt, um das Schloss auf die künftige Nutzung als Richard-Wagner-Museum vorzubereiten. Dazu wurde u. a. ein Seitenflügel abgerissen und ein neues Treppenhaus angebaut. Die Teichseite ist bereits fertiggestellt. Bis 2013 sollen der Neubau des Seitenflügels sowie der beiden Remisen erfolgen.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4493626