Radeberg: Schloss Klippenstein

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 


Schloss Klippenstein
Schlossstraße 6
01454 Radeberg

Historisches
1289 gab es die erste urkundliche Erwähnung der Burg mit ihrem Besitzer Friedrich der Kleine. Der Eulen- oder Hungerturm wurde bis 1810 als Gefängnis genutzt. Von 1543 bis 1546 ließ Herzog Moritz die Burg zum Jagdschloss Klippenstein ausbauen. 1641/1642 fanden Instandsetzungsarbeiten nach den Zerstörungen im 30jährigen Krieg statt. 1715 befahl August der Starke den Abbruch des Bergfrieds wegen Baufälligkeit. 1772 fand ein umfassender Umbau der Hauptburg statt. Spätestens seit dieser Zeit wurde das Schloss als Verwaltungsgebäude genutzt. 1856 wurde das Gerichtsamt im Schloss gebildet. Der Hungerturm, auch Eulenturm, im Bereich der Vorburg diente als Gefängnis.

1945
Nach dem Krieg wurden 1945 Umsiedlerfamilien im Schloss untergebracht. 1952 wurde das Amtsgericht aufgelöst und das Gebäude kommunal genutzt. Ein Jahr später wurde das Heimatmuseum gegründet. Weitere Nutzer waren ein Jugendclub, ein Kindergarten, die FDJ-Leitung und die NVA zur Musterung.

Nachwendezeit
Die Stadt Radeberg wurde 1993 Eigentümer des Schlosses und begann mit umfangreichen Sanierungsmaßnahmen.

Heutige Nutzung
Museum

Geschichte des Schlosses und Stadtgeschichte Radeberg
Öffnungszeiten: Di-Fr 9-12 & 13-16 Uhr, Sa/So 11-17 Uhr
Eintritt: 4 EUR / 2 EUR
Link

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4272539