Beiträge

Reinsdorf: Wasserburg & Rittergut Vielau


Wasserburg & Rittergut Vielau
Hof 13
08149 Reinsdorf OT Vielau

Historisches
1238 erfolgte die Erstnennung von Vielau, das zu jener Zeit Herrensitz des Bruno von Bolowe war. Hierbei handelte es sich um die Wasserburg Vielau, deren Entstehung ebenfalls in diese Zeit fällt. 1279 wurden die Brüder von Ehrenberg auf Vielau genannt, 1323 soll die Burg zerstört worden sein. 1402 wurden Mülich von Neumark und Conrad von Reinsdorf als Besitzer genannt. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts benennen die Quellen gleich fünf Herren auf Vielau: seit 1486 bis 1516 Arnold Krahe, diesem folgend Gregor Loß, ab 1531 Michel Nake, ab 1541 Wolf Loß sowie ab 1546 die Herren von Ende, die das Rittergut Vielau 1591 an Anarch Friedrich von Wildenfels d. J. verkauften. Ab 1602 befand sich Vielau im Besitz der Herren von Schönburg-Hartenstein, sechs Jahre später übernahm die Stadt Zwickau das Gut. Das heute erhaltene Herrenhaus wurde 1696 erbaut und weist noch Spuren von Vorgängerbauten auf. Ab 1839 hatte die Familie Müller das Rittergut gepachtet. In den 1930er Jahren wurden Überreste der einstigen Wasserburg dokumentiert. Der Turmhügel soll einen Durchmesser von etwa 20 m gehabt haben.

1945
Noch bis 1948 war die Familie Müller Pächter. Danach nutzte die LPG bis 1990 das Rittergut.

Nachwendezeit
1994 wurden sämtliche Wirtschaftsgebäude abgerissen, um den Neubau eines Einkaufsmarktes zu realisieren. Das Herrenhaus wurde 2005 durch die Gemeinde Reinsdorf erworben und bis 2009 saniert.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus Vielau wird als Bürgerbegegnungsstätte genutzt. Das Bemühen, die alte Befestigungsanlage unter Denkmalschutz zu stellen, war nicht erfolgreich. Teile der ehemaligen Burganlage wurden mit dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes überbaut.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5027874