Beiträge

Sächsische Schweiz: Burgwarte Falkenstein


Burgwarte Falkenstein
Sächsische Schweiz

Der Falkenstein ist ein den Schrammsteinen vorgelagerter freistehender Felsen. Aufgrund dieser exponierten Lage eignete er sich perfekt als Beobachtungs- und Sicherungsposten und trug bereits im 14. Jahrhundert ein Sperrfort bzw. eine Burgwarte, die von den böhmischen Berken von der Duba genutzt wurde. Im Mittelalter Valkenstein genannt, wurde er wie auch andere Burgwarten im umliegenden Gebiet 1451 an Sachsen abgetreten und war 1456 unter den ausgegangenen Burgen verzeichnet und als Burgwarte nicht mehr genutzt. Von der ehemaligen Burgwarte Falkenstein sind noch einige Spuren erhalten. Auffälligstes Zeitzeugnis ist die mittelalterliche Stufenreihe am sogenannten Turnerweg, der 1864 als erster neuzeitlicher Aufstieg auf den Kletterfelsen geschaffen wurde. Diese in den Fels gehauene Stufenreihe stammt aus der Zeit um 1400 und führte auf die Burgwarte, die sich an der Nordseite des Falkensteins befand. Wiederentdeckt wurde sie 1892. Sie befindet sich zwischen dem so genannten Breiten Sprung und oberhalb des dreiarmigen Kamins. Weiterhin sind Balkenlager und Falze erhalten.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 113 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4660671