Beiträge

Stauchitz: Wallburg Gana


Wallburg Gana
Burgberg
01594 Stauchitz

Historisches
Bei der Wallburg Gana handelte es sich um die Hauptburg des slawischen Stammes der Daleminzier, die erstmals urkundlich im Zusammenhang mit ihrer Belagerung und Zerstörung durch den König Heinrich I. 928/929 erwähnt wurde.

Nachwendezeit
Der exakte Standort der Burganlage galt lange Zeit als unbekannt. Exakte Angaben zu ihrer Lage wurden in den Quellen nicht genannt. Auch nach umfangreichen archäologischen Grabungen und Untersuchungen im Jahre 2003 kann ihre ehemalige Lage nahe der Pappmühle am Fluss Jahna nur vermutet werden. Auf Satellitenbildern sind noch drei Ringwälle und Gräben um ein Areal von etwa 75 x 75 m erkennbar.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 95 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4493915