Beiträge

Schwarzenberg: Schloss Sachsenfeld


Schloss Sachsenfeld
Grünhainer Straße 32
08340 Schwarzenberg OT Sachsenfeld

Historisches
Schloss Sachsenfeld blickt auf eine lange Geschichte zurück, denn bereits um 1200 bestand ein Wachturm. 1240 wurde Sachsenfeld dem damaligen Kloster Grünhain geschenkt und verblieb bis zur Reformation in dessen Besitz. 1559 erwarb der Annaberger Bürgermeister Hans Schwarz das Rittergut vom Sächsischen Kurfürsten August. Danach gelangte das Gut 1569 an Lucas Uthmann und 1580 an Hans Hünerkopf. 1593 erwarb Nikolaus Klinger das Rittergut Sachsenfeld und baute es zum Schloss aus. Sein Schwiegersohn Hans Rüdiger übernahm Schloss Sachsenfeld 1602. Dessen Sohn übernahm 1630 den Besitz, der im Dreißigjährigen Krieg große Schäden erlitt. 1644 kaufte Veit Dietrich Wagner das Schloss, 1668 Christof Melchior Feuerlein. Ab 1722 befand sich Schloss Sachsenfeld im Besitz des Reichsgrafen Heinrich Wilhelm Graf zu Solms-Wildenfels und Tecklenburg, in dessen Familienbesitz das Schloss über einhundert Jahre blieb. 1811 wurde es von Carl Georg Freiherr von Müller ersteigert. Nach einem Brand im Jahre 1833, bei dem nur der Treppenturm erhalten blieb, wurde das Schloss neu aufgebaut. Die Stadt Schwarzenberg war seit 1912 im Besitz des Schlosses.

Nach 1945
In den 1950er und 1960er Jahren erfolgten dringend erforderliche Sanierungs- und Erneuerungsmaßnahmen.

Nachwendezeit
In den frühen 1990er Jahren wurden erneut umfassende Sanierungsarbeiten vorgenommen.

Heutige Nutzung
Das Schloss verfügt über Gastronomie sowie eine kleine Pension und Büroräume.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4730488