Beiträge

Schmölln-Putzkau: Rittergut Schmölln


Rittergut Schmölln
Am Rittergut 1
01877 Schmölln-Putzkau

Historisches
Die Geschichte des Rittergutes reicht bis an den Beginn des 10. Jahrhunderts zurück, als Schmölln als Lehen vergeben und das Rittergut begründet wurde. Durch zahlreiche Besitzerwechsel und Teilungen sowie Zusammenlegungen bestanden 1580 die Rittergüter Nieder-, Mittel- und Ober-Schmölln. Ab 1700 kam noch das Rittergut Neu-Schmölln dazu, 1732 waren nur noch zwei Güter benannt, im Jahre 1850 wiederum drei. Das heute erhaltene Herrenhaus wurde zwischen 1746 und 1750 unter der Besitzerin Frau Matthäi errichtet. Weitere Besitzer waren die Familie von Zehmen von 1786 bis 1841 sowie der Hofschauspieler Emil Devrient, der das Rittergut als Tuskulum nutzte. Ihm folgten die Herren Päßler sowie Schmatz. 1910 kamen die drei Schmöllner Rittergüter in den Besitz der Berliner Landesbank.

1945
Der geplante Abbruch nach dem Zweiten Weltkrieg konnte verhindert werden und das Herrenhaus wurde als Wohnhaus genutzt. Ab 1950 diente es als Kindergarten, Grundschule und Bibliothek, sechs Jahre später kam ein Heimatmuseum dazu. Im Kellergeschoss wurde die Küche der LPG eingerichtet.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus steht seit mindestens 1993 leer, als es an einen privaten Investor verkauft wurde, dessen Sanierungskonzept jedoch scheiterte. Ein Förderverein erwarb das Herrenhaus nach 2010 und bemüht sich um den Erhalt des Gebäudes durch eine schrittweise Sanierung.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 142 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5046758