Beiträge

Schmölln-Putzkau: Jagdschloss Putzkau


Jagdschloss Putzkau
01877 Schmölln-Putzkau

Historisches
Um 1904 ließ der Graf von Schall-Riaucour das Jagdschloss erbauen.

1945
Nach der Enteignung 1945 wurde das gräfliche Schloss als Wohnhaus genutzt. Ab 1958 übernahm die LPG Schmölln das Jagdschloss und veranlasste einige Anbauten. Bis 1965 wurde es als Ferienlager für Kinder von LPG-Angehörigen genutzt. Nach 1965 wurde es ein Schulungsheim, 1972 erfolgte die Übernahme durch das Kraftwerk Vetschau als Ferienheim. Von 1977 bis 1990 wurde es als Ferienheim und Gaststätte bewirtschaftet.

Nachwendezeit
Bis Ende 1992 leitete die ehemalige SED-Kreischefin Frau Strugalla das Jagdschloss. In diesen zwei Jahren war bei Tagungen hohe Staatsprominenz anwesend. Im Oktober 1998 erfolgte der Rückkauf durch Graf Wilderich von Schall-Riaucour, dessen Großvater das Schloss einst erbauen ließ. Er veranlasste umfangreiche Baumaßnahmen.

Heutige Nutzung
Es entstanden ein Ferienhaus für den Grafen, eine Einliegerwohnung für den Oberförster mitsamt Forstamtsbüro sowie eine Waldarbeiterunterkunft für gelegentliche Nutzung.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4733048