Beiträge

Weißenberg: Schloss Gröditz


Schloss Gröditz
Am Schloss 12
02627 Weißenberg OT Gröditz

Historisches
Ein Rittergut wurde bereits im Jahre 1222 erwähnt. Im 13. und 14. Jahrhundert ist die Familie Porsitz als Besitzer verzeichnet. Nach Hans von Klüx kam im 15. Jahrhundert die Familie von Maxen in den Besitz des Schlosses und behielt es ungefähr zweihundert Jahre in Familienbesitz. Danach kamen Schloss und Rittergut an die Familie von Gersdorf, die Umbauten veranlasste, die Hauptstruktur des Schlosses prägte und das Schloss für knapp drei Jahrhunderte in Besitz behielt. 1892 erhielt das Schloss durch weitere Umbauten seine heutige Form. Oskar von Krauss war Besitzer des Schlosses zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Nachdem das Schloss 1921 teilweise abbrannte, wurde es in den folgenden drei Jahren wieder aufgebaut.

1945
1945 wurde Gerda von Krauss von Zenker enteignet. Danach fanden Flüchtlinge im Schloss Unterschlupf. Ab 1949 wurde Schloss Gröditz als TBC-Heim genutzt. Nachfolgend diente es seit 1967 als Fachkrankenhaus für Psychiatrie.

Nachwendezeit
1996 gelangte das Schloss an den Freistaat Sachsen und wurde durch die Caritas als Behindertenpflegeheim genutzt. Seit 2006 befindet sich Schloss Gröditz im Besitz von Beat von Zenker. Es wurde bis Ende 2007 als Wohnheim für Behinderte genutzt:

Heutige Nutzung
Die Anlage steht für Hochzeiten und verschiedene Veranstaltungen zur Verfügung.



Anfang 2016:

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 107 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4576480