Beiträge

Weischlitz: Rittergut Pirk


Rittergut Pirk
Hofer Straße 6
08538 Weischlitz OT Pirk

Historisches
Die Geschichte des Rittergutes Pirk reicht mindestens bis 1445 zurück, als ein Rittersitz bekannt war. Dieser wurde aufgeteilt und 1542 als zwei Vorwerke "oberen und niederen Bergk" bezeichnet, die beide der Festung Türbel unterstanden. Später erfolgte eine Vereinigung der beiden Vorwerke zu einem Rittergut. Schon in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts hatte die Familie von Sack ihre Besitzungen an die Familie von Beulwitz verkauft. Diese wiederum verkaufte gegen Ende des Jahrhunderts an die Familie von Reitzenstein. Im Dreißigjährigen Krieg erlitt das Rittergut schwere Schäden und kurz darauf finden sich die Grafen von Tettenbach in der Liste der Besitzer von Pirk. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts erwarben die Herren von Naundorf das Rittergut Pirk und veräußerten es 1748 an die bürgerliche Familie Hüttner, die auch noch in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Besitzer auftrat. Unter dieser Familie wurden um 1753 die Gebäude des heutigen Rittergutes erbaut. Um 1980 erhielt das Herrenhaus einen Anbau, um es als Verkaufsstelle, Kulturraum und Wohnzwecke zu nutzen.

Heutige Nutzung
Das Herrenhaus ist teilweise vermietet.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4923040