Beiträge

Zwickau: Rittergut Obermosel II


Rittergut Obermosel II
Dänkritzer Straße 30
08058 Zwickau

Historisches
Mit der 1558 vollzogenen Teilung des Rittergutes Obermosel in I und II gelangte Obermosel II an Balthasar von der Mosel. Das Gut wurde 1622 an die Brüder Johann und Jacob Pfreund verkauft und gelangte um 1650 an Lebrecht von Metzsch. Von diesem ging es 1674 an Christian Heinrich II von der Mosel über, dessen Schwager Jobst von Milkau das Gut 1714 übernahm. Nach fünf Jahren gelangte es an die Familie Brückner, 1751 erwarb Ehrenfried Bock-Mäderjan Obermosel II. 1787 übernahm die Familie von Bünau das Rittergut, 1810 gelangte es an die Familie Gottlieb Gräßer. Ein Brand im Jahre 1827 zerstörte beide Obermoselner Rittergüter. Nach einhundert Jahren im Familienbesitz wechselte der Besitzer und Obermosel II befand sich nun in den Händen von Adolph Carl Schedlich, dem 1940 Robert Winter folgte.

1945
Wie auch die anderen Rittergutsbesitzer in Mosel blieb der Besitzer von Obermosel II von der Enteignung verschont. Der im Herrenhaus ansässige Mieter PGH Raumkunst erwarb das Rittergut 1963 von Robert Winter, 1972 erfolgte die Umwandlung in einen VEB.

Nachwendezeit
Die Besitzerfirma nannte sich in Raumkunst Mosel Innenausbau GmbH um und behielt Herrenhaus und Wirtschaftsgebäude bis 2002 in ihrem Besitz.

Heutige Nutzung
Das sanierte Herrenhaus befindet sich seit 2006 in Privatbesitz und wird bewohnt.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4490930