Beiträge

Dresden: Schloss Altfranken


Schloss Altfranken
Otto-Harzer-Straße 2
01156 Dresden

Historisches
Das Schloss wurde von 1850 bis 1852 im neugotischen Tudorstil für den Kammerherrn Graf Wilhelm Heinrich von Luckner erbaut, der das Grundstück drei Jahre zuvor erworben hatte und 1865 Selbstmord in dem burgartigen Schloss beging. Sein Sohn Felix folgte ihm als Eigentümer, der das Schloss 1871 im gotischen Stil umbauen und erweitern ließ. Nach seinem Tod 1902 richtete seine Frau einen Stift für adlige Frauen ein. Der älteste Sohn Nikolaus erbte das Schloss 1934, ließ einen Teil der Inneneinrichtung versteigern und verkaufte das Schloss 1939 an die Nationalsozialisten. Diese rissen es im gleichen Jahr wegen Baufälligkeit ab. An Stelle des Schlosses sollte eine Führerschule der Hitlerjugend entstehen, mit deren Bau jedoch kriegsbedingt nicht mehr begonnen wurde.

1945
Nach dem Krieg siedelten Vertriebene und  Bombenopfer auf dem Gelände, das 1952 die Gemeinde übernahm. Es entstanden ab 1959 ein Park und ab 1972 ein Campingplatz.

Nachwendezeit
1995 eröffnete der Bauunternehmer Rudolf Kimmerle einen Hotelneubau auf dem Gelände, welches er fünf Jahre zuvor erworben hatte.

Heutige Nutzung
Hotel. Der Campingplatz ist inzwischen geschlossen und der Park wurde durch den Bau der A17 verkleinert. Vom Schloss selbst sind nur noch wenige Türme und Mauerreste vorhanden.

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 106 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4275951