Beiträge

Dresden: Herrenhaus Gönnsdorf


Herrenhaus Gönnsdorf
Alte Dorfstraße 12
01328 Dresden OT Gönnsdorf

Historisches
Das Herrenhaus ist das einzige noch existierende Gebäude des ehemaligen Rittergutes Gönnsdorf, das gegen Ende des 17. Jahrhunderts aus dem 1606 erwähnten Vorwerk hervorgegangen war. Das Gut gehörte lange Zeit zur Burg Helfenberg und befand sich damit im Besitz der Familie Dehn-Rothfelser. Im 17. Jahrhundert befand sich das Gut Gönnsdorf in den Händen von Hoë von Hoënegg, dem die Familie von Döring folgte. Zwischen 1721 und 1756 lebte die Reichsgräfin Agnes von Manteuffel auf diesem Rittergut und ließ den Park anlegen. Doch noch zu ihren Zeiten verfielen Teile des Park mangels Pflege sowie aufgrund von Kriegseinwirkungen. Nach mehrmaligem Besitzerwechsel, u. a. die Familie Hendel im 19. Jahrhundert sowie Dr. Weinhold um 1860, gelangte das Gönnsdorfer Gut 1878 in die Hände der Wettiner. 1933 zog eine Führerschule der Hitlerjugend in das Herrenhaus und veranlasste Umbauten, um es der erforderlichen Nutzung anzupassen.

Nachwendezeit
Nach 1990 wurde mit der schrittweisen Sanierung des Parks mit Teich begonnen. Das Herrenhaus wurde noch bis vor wenigen Jahren bewohnt und befindet sich seit 2005 in Privatbesitz.

Heutige Nutzung
Im Park werden einige Skulpturen gezeigt, der Teich ist ein Entenparadies. Das Herrenhaus scheint unbewohnt.
(Fotos: Juni 2011 und Januar 2016)



HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
5104756