Beiträge

Dresden: Schloss Pillnitz


Schloss Pillnitz
August-Böckstiegel-Straße 2
01326 Dresden

Historisches
Als Vorgängerbauten in Pillnitz wurden 1350 eine Burg sowie 1486 ein Rittergut genannt. An diesem fanden 1533 und 1580 Umbauten statt. 1694 erwarb Johann IV. Kurfürst von Sachsen für seine Mätresse Magdalene Sibylle von Neitschütz Pillnitz. Nach seinem Tod ging Schloss Pillnitz an August den Starken über, der es 1706 der Gräfin Cosel schenkte und es sich 1718 wieder zu Eigen machte, nachdem die Gräfin bei ihm in Ungnade gefallen war. Er ließ das Schloss ab 1720 um- und ausbauen, um es künftig als Repräsentationsbau für Festlichkeiten zu nutzen. Das Wasserpalais entstand 1720/1721, das Bergpalais 1722/1723. Zwischen 1723 und 1725 entstanden die zur Elbe führende Freitreppe. Kurz darauf verlor August der Starke das Interesse an der Pillnitzer Schlossanlage. Seit 1765 wurde das Schloss als kurfürstlicher Sommersitz genutzt und mit Flügelbauten versehen. Nach einem Brand 1818 wurde das Neue Palais errichtet und 1822 vollendet. Weitere Anbauten folgten. Der Lustgarten wurde 1609 erstmals erwähnt und 1770 erweitert. 1785 wurde der Holländische Garten erstellt, fünf Jahre später folgte der Chinesische Garten mit Teich. 1776 entstand der Englische und 1804 der Chinesische Pavillon. Im 19. Jahrhundert wurde der Lustgarten neu gestaltet. Seit 1924 ist Pillnitz in staatlichem Besitz.

1945
Die Kriegsschäden von 1945 sowie die Hochwasserschäden von 2002 wurden jeweils in recht kurzer Zeit beseitigt. Seit 1946 wird das Schloss für Museumszwecke genutzt.

Heutige Nutzung
Heute befinden sich die Kunstsammlungen und das Kunstgewerbemuseum im Schloss. Attraktionen im Schlosspark, der seit 2012 kostenpflichtig ist, sind die historische Elbgondel sowie die über 200 Jahre alte und fast 9 m hohe Kamelie. In der Schlossanlage befinden sich außerdem ein Hotel sowie gastronomische Einrichtungen.

Schlossmuseum, Kunstgewerbemuseum
Öffnungszeiten: Mai-Okt. 10-18 Uhr - Bergpalais Di-So, Wasserpalais Mo, Mi-So
Eintritt: 8 EUR / 4 EUR (Museen, Park, Pflanzenhäuser)
Eintritt Park: 2 EUR
Link

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 146 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4729433