Beiträge

Dresden: Königliche Villa Hosterwitz


Königliche Villa Hosterwitz
Dresdner Straße 149
01326 Dresden

Historisches
Die Villa wurde 1844 als Landhaus für den Geheimen Rat Wolf Adolf August von Lüttichau erbaut und nach dem Erwerb durch Prinz Georg 1864 als Sommersitz für dessen Familie genutzt. In den Folgejahren wurde die Villa um einige Nebengebäude ergänzt. Der Garten wurde parkartig gestaltet, 1877 wurde die Privatkapelle “Maria am Wege” errichtet. Georg trat 1902 die Regierung an und nutzte die Königliche Villa bis dahin. Zwei Jahre später übernahm sie König Friedrich August III. und überließ sie seiner Schwester Mathilde zur Nutzung bis zu deren Tod 1933. Danach stand die Villa leer und wurde 1938 zum Wohnhaus umgebaut. In den Nebengebäuden entstanden ebenfalls Wohnungen.

1945
Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurden die Gebäude als Unterkunft für ausgebombte Familien genutzt. 1947 kam die Königliche Villa in Staatsbesitz und wurde von der städtischen Wohnungsverwaltung vermietet.

Heutige Nutzung
Die Königliche Villa wurde an eine eigens gegründete projektbezogene Firma verkauft und inzwischen saniert.
(Stand: April 2016)

HINWEIS! Selbst wenn ein Gebäude oder Grundstück als leer stehend beschrieben wird, berechtigt dies NICHT zum unbefugten Betreten!

Online

Aktuell sind 89 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Anzahl Beitragshäufigkeit
4585660